Geld spenden

Möchte ich Geld spenden, sollte ich daran denken, das Geld muss angenommen und weiter geleitet werden. Das bedeutet Verwaltungsaufwand. Dafür behält jede caritative Organisation einen Teil der Spende ein. Wieviel ist abhängig von der Organisation und deren Seriosität. - Oft sammeln "Schwarze Schafe" mit viel Hochglanz-Werbung und traurigen Kinderbildern für sich ...

Ich sollte mich, bevor ich spende, kundig machen: Wer sammelt und Wofür genau. Sind die Angaben auf der Werbebroschüre schwammig, finde ich auf der Webseite keine konkreten Angaben über die Organisation, spende ich persönlich lieber nicht.

Die Wenigsten geben an, wieviel sie für ihre Verwaltung einbehalten. - Leider.

Wird über ein konkretes Projekt auch in den Zeitungen und weiteren Medien berichtet, ist es ein gutes Zeichen, mein Geld wird dort ankommen. Noch besser, ich kann mich vor Ort von dem Fortschritt eines Projektes persönlich überzeugen.

Es ist jedoch immer so:
Wenn ich etwas aus meinen Händen gebe, weiss ich nicht, was ein Anderer damit anfängt.

Am Besten sind zweckgebundene Spenden ("Ich spende den Betrag für eine neue Teeküche.") Und wenn die andere Seite veröffentlicht, wieviel Spendengelder zusammen gekommen sind und wieviel die Anschaffung gekostet hat.