Handreichung für Flüchtlingsinitiativen

Endlich eine Broschüre für Ehrenamtliche, ohne Paragraphengestrüpp in verständlichen Worten.             Empfehlenswert!!!

Auf Grundlage der Schulungen "Praktische Solidarität für Flüchtlinge" in Schleswig-Holstein ist diese Handreichung entstanden. Behandelt werden u.a. die Themen Asylverfahren, Dublin Vereinbarung und konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein.

Diese Handreichung liegt leider nicht mehr gedruckt vor und kann nicht mehr bestellt werden.

Flüchtlingshilfe konkret   Dez. 2014
Quelle: Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein


Aufenthaltsrechtliche Illegalität – Beratungshandbuch 2013

Die rechtliche Lage von Menschen ohne Aufenthaltserlaubnis ist schwer zu durchschauen. Caritas und Rotes Kreuz haben in einem Handbuch für ehrenamtliche und hauptberufliche Berater wichtige Fakten und Adressen zusammengestellt (3. aktualisierte Ausgabe).

Das Handbuch wendet sich an alle, die diese Menschen unterstützen – sei es im Rahmen ihrer Berufsausübung oder ehrenamtlich. Da die Betroffenen nicht nur die auf ihre Situation spezialisierten Migrationsdienste besuchen, richtet sich das Handbuch auch an Beschäftigte in Kindertageseinrichtungen, in Schwangerenberatungsstellen, in öffentlichen und privaten Krankenhäusern, in Standesämtern und anderen Behörden. Das Handbuch wurde fürs Jahr 2013 komplett überarbeitet und aktualisiert.

Aufenthaltrechtliche Illegalität   2013
Quelle: http://www.asyl.net


Grundlagen des Asylverfahrens - Eine Arbeitshilfe für Beraterinnen und Berater

Ziel der - sehr praxisorientierten - Arbeitshilfe ist, auf knappem Raum einen kompakten Überblick über die rechtlichen Grundlagen des Asylverfahres zu geben. Sie richtet sich an alle, die Flüchtlinge vor, während oder auch nach Abschluss des Asylverfahrens beraten.

2. Auflage, herausgegeben vom Paritätischen Gesamtverband, Autoren: Volker Maria Hügel und Kirsten Eichler (Projekt Qualifizierung der Flüchtlingssozialarbeit, Münster). Dezember 2014.


Grundlagen des Asylverfahrens  Dezember 2014
Quelle: http://www.asyl.net


Begleitungsprotokoll

Wer Menschen zu Behörden begleitet, sollte sich Notizen machen. Treten später Probleme auf, gibt es einen Grund, sich beschweren zu müssen, sind schriftliche Notizen hilfreich.

Bei flucht•punkt fand ich einen Entwurf für ein Begleitungsprotokoll.

Herunterladen, ausdrucken, mitnehmen.

Begleitungsprotokoll
Quelle: fluchtpunkt